Motorsägenkurse mit KWF-Gütesiegel

Wir bieten Ihnen aktuell den Motorsägenkurs Modul A1 an. Bei diesem Modul werden die Fertigkeiten zur Aufarbeitung von liegendem Holz vermittelt.

Die Kurse finden in der Regel an einem Samstag statt und beginnen gegen 8:30 Uhr und enden gegen 16:30 Uhr.

Am Vormittag findet der theoretische Teil in den Schulungsräumen der Firma Schlotter statt, am Nachmittag folgt dann die praktische Übung im Wald.

Bitte denken Sie auch an eine regenfeste Jacke!

Die Verpflegung für den Tag ist mitzubringen. (Kaltgetränke und Kaffee sind vorhanden).

Termine und Anmeldung

ACHTUNG! Es werden nur die Kurse angezeigt die noch nicht ausgebucht sind. Sollte die Meldung "Suchen Sie nach einem bestimmten Kursanbieter:" kommen, sind keine freien Plätze mehr verfügbar!

Die Kurse finden aufgrund der Witterung in der Regel im Februar - Mai und im September - November statt.

Sollten sie weiterführende Fragen haben, schreiben sie uns einfach eine entsprechende E-Mail.

Hier geht's zum Kurskalender für unsere Motorsägenkurse

Voraussetzungen für die Teilnahme

Eine vollständige und funktionstüchtige persönliche Schutzausrüstung (PSA) ist zu tragen. Sie besteht aus:

  • Sicher­heits­schuhe mit Schnitt­schutz­einlage
  • Schnitt­schutz­hose
  • Schutz­hand­schuhe
  • Schutzhelm für Waldarbeit (Forsthelm) mit Gesichts- und Gehörschutz

Das Mindestalter der Kursteilnehmer ist 18 Jahre. (in Anlehnung an das Jugendarbeitsschutzgesetz §22)

Es ist eine funktionstüchtige Motorsäge zu verwenden. Insbesondere die Sicherheitseinrichtungen (nach aktuellem Standard) müssen vorhanden und funktionstüchtig sein.

Die Motorsäge ist mit biologisch abbaubaren Kettenhaftöl und Alkylatbenzin (Sonderkraftstoff) zu betreiben.

Der Teilnehmer darf nicht unter dem Einfluss von Alkohol oder anderen Drogen stehen.

Eine körperliche und geistige Gesundheit sind Grundvoraussetzung zur Teilnahme an einem Motorsägenkurs. ((in Anlehnung an die „Regel Waldarbeiten“ (GUV-R 114-018)

Warum ein Motorsägenkurs mit KWF Siegel?

Dass immer mehr Menschen in den Wald gehen, um sich ihr Brennholz selbst zu machen, weiß mittlerweile jeder. Ebenso ist bekannt, dass die Arbeit im Wald, vor allem mit einer Motorsäge, gefährlich und unfallträchtig ist. Viele Waldbesitzer verlangen heutzutage den Nachweis eines "Motorsägenscheins".

Um den richtigen Umgang mit der Motorsäge zu lernen gibt es Motorsägenkurse. Aber: es gibt keine bundes- oder landeseinheitliche Nomenklatur für diese Kurse und die ausgestellten Bescheinigungen.

Und so kommt es, dass es sehr viele und sehr unterschiedliche Kurse von unterschiedlichsten Anbietern auf dem Markt gibt. Die Namen sind vielfältig: "Motorsägenkurs", "Motorsägenlehrgang", "Grundkurs-Motorsäge", "Sägeschein" oder auch "Kettensägen-Lehrgang" und ein paar andere Bezeichnungen sind im Umlauf. So differenziert die Namen der Kurse sind, so unterschiedlich sind auch die Inhalte, die in einem solchen Kurs vermittelt werden. Auch gibt es keine einheitliche Regelung wie lange ein solcher Kurs dauern soll und wie viele Teilnehmer auf einen Instruktor kommen.

All diese Faktoren lassen darauf schließen, dass es sehr unterschiedliche Qualitäten in diesen Kursen gibt und sie sich nicht miteinander vergleichen lassen. Der Verbraucher findet sich nur schwer zurecht.

Das KWF-Gütesiegel für Motorsägenkursanbieter steht für höchste Qualität

Das KWF-Gütesiegel für Motorsägenkursanbieter will hier Abhilfe schaffen, es wurde geschaffen vom Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e. V.

Das KWF-Anerkennungsverfahren soll sicherstellen, dass die Qualität von Motorsägenkursen gefördert, verbessert und überprüfbar wird. Dabei verpflichten sich die Kursanbieter zur Einhaltung der Standards des KWF für Motorsägenkurse. Als Gegenleistung werden sie mit dem KWF-Gütesiegel für Motorsägenkursanbieter ausgezeichnet.

Die Auszeichnung erleichtert vor allem den Kursinteressenten die Entscheidung bei der Auswahl eines Kursanbieters. Die Interessenten können sicher sein, dass sie bei einem mit dem KWF-Gütesiegel ausgezeichneten Anbieter eine fachlich und pädagogisch fundierte Weiterbildung erhalten und der Motorsägenkurs mit der entsprechenden Bescheinigung anerkannt wird.

(Quelle: BUT Forstsicherheit UG, 07.01.2017, www.motorsaegenkurs.de/der-kurs/index.php)